Blutwurst mit Kartoffelpüree, Apfel & Majoran – Tim Raue

Zubereitung

Rezept von Tim Raue – Blutwurst mit Kartoffelpüree, Apfel & Majoran

 
 
 
 
In Berlin-Neukölln gibt es die Blutwurstmanufaktur, in der Marcus Benser eine hinreißend luftige und zarte Blutwurst herstellt, die vielfach prämiert wurde. Wir huldigen seiner Wurst mit diesem Rezept und sind stolze Kunden seiner Manufaktur.
 
 
 

Sud von der Schmorzwiebel:

Die Zwiebeln in der Butter anschwitzen, mit dem Geflügelfond ablöschen und mit den restlichen Zutaten etwa 20 Minuten köcheln lassen. Dann durch ein Sieb passieren.
 
 
 

Perlzwiebeln:

Den Muscovado-Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen und mit Portwein, Apfelsaft und Apfelessig ablöschen. Dann Zwiebeln und Lorbeerblatt dazugeben, einmal aufkochen und über Nacht ziehen lassen.
 
 
 

Majoranöl:

Das Öl mit dem Majoran in einen Topf geben, auf 70 °C erwärmen, 1 Stunde ziehen lassen, dann durch ein Sieb passieren.
 
 
 

Blutwurst:

Die Blutwurst in Scheiben schneiden, leicht mehlieren und in Butter kross anbraten.
 
 
 

Kartoffelpüree:

Die Kartoffeln kochen und noch heiß von der Schale befreien. Mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Püree verarbeiten.
 
 
 

Rote Zwiebelchips:

Die Zwiebel schälen und in 1 mm dünne Scheiben schneiden. Dann auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und mit Meersalz und schwarzem Pfeffer bestreuen. Bei 47 °C 48 Stunden trocknen lassen.
 
 
 

Paula Boschs Weintipp:

2014 Oberhäuser Brücke, Riesling, Spätlese, Hermann Dönnhoff, Nahe

Blutwurst und reifer Spätburgunder passen wunderbar zusammen. Eine Kombination mit dieser zartsüßen, säurefrischen Spätlese bleibt in Erinnerung, wird sogar unvergesslich. Dicht gewebtes, breitgefächertes Fruchtkorsett, glasklar, vielschichtig, konzentriert. Die Süße und Säure tänzeln einen Drahtseilakt auf der Zunge, das Spiel mit Harmonie und Balance ist einfach gnadenlos gut.
 
 
 
 
 
Foto © Joerg Lehmann / Callwey Verlag

Blutwurst mit Kartoffelpüree, Apfel & Majoran – Tim Raue

Zutaten 4 Port.