Johann Lafer – Le Val d’Or – Vier Jahreszeiten

Le Val d'OrEine Liebeserklärung an die Natur, das Restaurant und die Mitarbeiter! Johann Lafer: LE VAL D’OR – Vier Jahreszeiten, 2013 Le Val d‘Or Restaurant in Johan Lafers Stromburg Johann Lafer hat dieses Buch ganz persönlich erstellt. Es ist nicht über den Buchhandel zu beziehen. Nur auf der Stromburg können es Gäste und Besucher erwerben. Vor noch […]
Autor:
Verlag:
Unsere Buchvorstellung

Eine Liebeserklärung an die Natur, das Restaurant und die Mitarbeiter!

Johann Lafer: LE VAL D’OR – Vier Jahreszeiten, 2013 Le Val d‘Or Restaurant in Johan Lafers Stromburg

Johann Lafer hat dieses Buch ganz persönlich erstellt. Es ist nicht über den Buchhandel zu beziehen. Nur auf der Stromburg können es Gäste und Besucher erwerben.

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit hat Johann Lafer vier Bände mit Rezepten zu den einzelnen Jahreszeiten verfasst. Dieses Buch gibt den Wandel der Jahreszeiten wieder, wie er auf der Stromburg und im Sterne-Restaurant Le Val d’Or erlebt werden kann. Es geht dem Autor darin nicht um Rezepte – er hat gar keine darin aufgenommen. Auch ohne Rezepte ist es ein kulinarisch beeindruckendes Werk geworden. Dafür sind zuerst zwei Eigenschaften verantwortlich.

Der Aufbau des Buches

Zum einen ist dies seine Konzeption. Jede Jahreszeit beginnt mit einer jahreszeitlichen Speisekarte. Danach bzw. eingebaut auf weiteren Seiten, sind einige der darin angeführten Gerichte abgebildet. Es geht Johann Lafer dabei nicht um die Möglichkeit des Nachkochens, sondern ausschließlich um die Möglichkeit der sinnlichen Erfahrung über die Augen. Zu einem solchen sinnlichen Erlebnis tragen auch einige Zitate von ihm bei, in denen er seine persönliche Beziehung zum Wandel des Jahres wiedergibt. Nur jeweils drei Seiten sind mit Texten versehen. Im ersten geht es auch sprachlich um die Sinneserfahrung im Frühling: Seine kleinen Abschnitte sind überschrieben mit: Pastellig, Heiter, Leicht und Locker; Spargel, Bachkrebse, Erdbeere; Grenzenlos genießen. Im zweiten Textteil wird verbal die Frühlingsküche im Le Val d’Or vorgestellt: Kochkunst voller Leidenschaft, Kompromisslose Qualität, Frühjahrs-Philosophie. Der dritte Teil beschäftigt sich ganz mit der Frühlingsstimmung: Verführung mit frischen Farben, Perfekter Service mit Herz, Ganz und Gar Geschmackvoll. Zu diesen Texten leiten zahlreiche fotografische Impressionen von Produkten, von Blumen oder von Details aus dem Le Val D’Or über.

Unnachahmliche Fotos

Zum anderen sind es die Aufnahmen von Michael Wissing. Er gehört zu der sehr kleinen Gruppe der herausragenden deutschen Food- und Natur-Fotografen. Mit diesem Band wäre ihm auch weit über Deutschland hinaus intensive Aufmerksamkeit sicher. Seine Fotos wechseln zwischen Gesamtaufnahmen und Detailansichten, womit er prägnante Vergleiche und tiefe Einsichten ermöglicht. Zudem wechseln sie auch zwischen gestochen scharf und verschwommen, wodurch Übergänge fast schon körperlich empfunden werden. Einige wenige wirken wie abstrakte Gemälde, bei denen zwar der Interpretation freien Raum gelassen wird, deren Ästhetik jedoch das Auge bannt. Damit ist dieses Buch auch ein fotografisches Kunstbuch

Wahrscheinlich hat Johann Lafer diesen Band als eine persönliche Liebeserklärung an seine kulinarische Entstehungsquelle veranlasst. Allerdings ist daraus dann eine Hommage an die Verschmelzung der Kochkunst und der fotografischen Kunst mit der Ästhetik der Natur geworden.

BuchGourmet Bewertung: *****

Gestaltung: *****