Gewürze – Ingo Holland – Sonderausgabe

Nikol3868202714Gebundene Ausgabe216zum Nikol Verlag     Das Standardwerk zum Würzen – Ingo Holland – Gewürze, Sonderausgabe 2017 Nikol, Hamburg Das schreibt der Verlag: Kochbuch – Gewürze – Ingo Holland – Sonderausgabe Wie würzt man wann, womit und warum? Fünfzig Gewürze, bekannte und unbekannte, von Ingo Holland (Spitzenkoch und Gewürzhändler aus Leidenschaft) ebenso interessant wie unterhaltsam und […]
Autor:
Verlag:
Veröffentlicht: 03.03.2017
Gebundene Ausgabe, 216 Seiten
Auch verfügbar als: Gebundene Ausgabe
17 Bewertungen mit 4.1 von 5 Sternen
52 Neu ab 19,99
1 Gebraucht ab 14,00
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden, Kostenlose Lieferung möglich
19,99
Listenpreis
jetzt bei Amazon kaufen
Unsere Buchvorstellung

zum Nikol Verlag
 
 

Das Standardwerk zum Würzen – Ingo Holland – Gewürze, Sonderausgabe 2017 Nikol, Hamburg

Das schreibt der Verlag: Kochbuch – Gewürze – Ingo Holland – Sonderausgabe

Wie würzt man wann, womit und warum?

Fünfzig Gewürze, bekannte und unbekannte, von Ingo Holland (Spitzenkoch und Gewürzhändler aus Leidenschaft) ebenso interessant wie unterhaltsam und sehr persönlich beschrieben, fünfzig Rezepte, die belegen, was der richtige Einsatz eines Gewürzes bei einem Gericht vermag, und fünfzig Kommentare von Jürgen Dollase, dem Buchautor und FAZ-Kolumnisten, der sich überwiegend mit Fragen des (kulinarischen) Geschmacks beschäftigt.

Dieses Buch erweitert Ihren Küchenhorizont und entführt Sie in die aufregende, geheimnisvolle Welt der Spezereien.

»Ich bin ein Nasenmensch«, sagt Ingo Holland. Und weil er überdies (im Wortsinne) naseweis ist und sein Näschen gern überall hineinsteckt, ist er mittlerweile eine Instanz für alles, was mit Nasen- und Gaumenkitzel zu tun hat. Bevor er sich als Koch und Patissier 1989 in seiner Heimatstadt Klingenberg niederließ, hatte er sich erst einmal bei den Großen seines Metiers den Wind um die Nase wehen lassen. Sein Erfolg schlägt sich in einem Michelin-Stern, 18 Gault-Millau-Punkten und zahlreichen anderen Auszeichnungen nieder. Die Nase trägt er dennoch nicht hoch: Er versteht sich als Handwerker. In Klingenberg betreibt er seinen Colonialwarenhandel, das Alte Gewürzamt. Kräuter, Gewürze und Gewürzmischungen, Essige und Öle, verschiedene Salze und Zucker, Schokoladen und Kaffees, Mörser und Mühlen sind hier – und in seinem Versandhandel – zu haben. Ein Besuch in seinem Laden ist ein olfaktorisches Abenteuer, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Dem barocken Genussmenschen muss man nichts aus der Nase ziehen: eloquent und witzig lässt er seine Gäste, Kunden und Leser an seinem Wissen und seinen Erfahrungen teilhaben – wie dieses Buch aufs Schönste beweist.