Die Weinmacher

Sandmann,B002DU0DIEBroschiertHandwerker, Bauern, Manager, Künstler – Begegnungen in Europa. Dies ist ein Weinbuch, wie es noch keines gab! Drei Jahre lang hat der Filmemacher und Autor Christian Rischert die großen Weinanbaugebiete Europas bereist und mit den Menschen geredet, die die Weine machen. Es waren Begegnungen mit Individualisten, für die das Weinmachen eine Form von Lebensverwirklichung ist. […]
Verlag:
Veröffentlicht: 23.10.1990
Broschiert
Auch verfügbar als: Gebundene Ausgabe
2 Neu ab 31,60
16 Gebraucht ab 4,61
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Unsere Buchvorstellung

Handwerker, Bauern, Manager, Künstler – Begegnungen in Europa.
Dies ist ein Weinbuch, wie es noch keines gab!
Drei Jahre lang hat der Filmemacher und Autor Christian Rischert die großen Weinanbaugebiete Europas bereist und mit den Menschen geredet, die die Weine machen. Es waren Begegnungen mit Individualisten, für die das Weinmachen eine Form von Lebensverwirklichung ist. Der Tradition verbundene Bauern und Handwerker, die sich nur langsam den Neuerungen von Technologie und Önologie öffnen, gehörten ebenso zu Rischerts Gesprächspartnern wie Bankiers und Fabrikanten, die internationale hochtechnisierte Weinkonzerne aufgebaut haben und ihre Erzeugnisse professionell weltweit vermarkten.
Bei der Auswahl seiner Gesprächspartner und der Weine, die er vorstellt, ist Rischert nach subjektiven Kriterien vorgegangen, doch lernt der Leser alle großen Weine Europas und die Methoden und Stationen ihrer Erzeugung kennen. Dabei liegen wohl bei keinem Handwerk und keiner Industrie Tradition und Moderne so eng beieinander wie beim Weinanbau und der Weinerzeugung. Temperaturgesteuerte Stahltanks stehen neben der seit Jahrhunderten gebräuchlichen Holzpresse, und es sind keineswegs immer nur die Alten, die mit den überlieferten Methoden arbeiten.
Rischert streift, um weitere der vielen Themen des Buches zu nennen, die “Erfindung” großer Weine wie Brunello oder Sassicaia, untersucht Modeerscheinungen wie den Barriqueausbau, geißelt Umweltzerstörungen, die heute viele große Weinbaugebiete beeinträchtigen und vergisst neben den Weinen auch die Beschreibung der Erzeugung von Champagner, Grappa und Obstschnäpsen nicht.
So eröffnet der Autor faszinierende Einblicke in Geschichte und Entwicklung des Weinmachens:
– im stolzen, klassischen Frankreich (Bordeaux, Burgund)
– in Italien, wo einschneidende Veränderungen weg von der Massen- und hin zu Qualitätsproduktion geführt haben (Toskana, Friaul, Piemont, Südtirol)
– in Deutschland, wo einige herausragende Winzer mit ihren Weinen wieder den Anschluss an die Weltspitze gefunden haben (Baden, Mosel)
– in Österreich, wo in der Wachau, einem der ältesten und kleinsten Weinbaugebiete, mit dem Riesling einer der edelsten Weißweine der Welt erzeugt wird
– und vor allem das Erwachen Spaniens, wo in einem Nebeneinander von bäuerlicher Tradition und hochtechnisierter Erzeugung Weine entstehen, die den Vergleich mit den großen Franzosen und Italienern herausfordern und auch nicht zu scheuen brauchen (Rioja, Penédes, Jerez).
Das Weintrinken ist ebenso eine Lebenskunst wie das Weinmachen. Gutes Essen ist heute zur Selbstverständlichkeit geworden, doch im Umgang mit dem Wein tun viele Menschen sich noch schwer. In Rischerts hervorragend und präzise recherchierten Reportagen und seinen lebendigen, unterhaltsamen Schilderungen erfährt der Leser alles Wissenswerte über den Wein und bekommt zugleich alle notwendigen Kenntnisse über den Umgang mit ihm: Auswahl und Lagerung, Verkostung und Unterscheidung der vielfältigen Geschmacksnuancen und die richtige Art, einen Wein zu genießen.
Neben den großen Reportagen enthält das Buch Bildberichte über Spezialthemen wie z.B. Fassherstellung oder Grappaerzeugung, einen praktischen Weinführer mit Karten für jede Region und ein Glossar.
Zabert Sandmann, München, 3. Aufl., 1989, durchg. Farbf., 256 S.