Die Philosophie des Kochens

Mairisch Verlag3938539496Gebundene Ausgabe224zum Mairisch Verlag Leseprobe     Kochen vermag mehr, als einfach nur satt zu machen – Stevan Paul (Hrsg.) – Die Philosophie des Kochens, 2018 Mairisch, Hamburg Das schreibt der Verlag: Kochbuch – Die Philosophie des Kochens – Stevan Paul (Hrsg.) »Kochen ist die Summe unzähliger kleinster Details von größter Wichtigkeit.« Eckart Witzigmann, Jahrhundertkoch Für […]
Autor:
Veröffentlicht: 01.03.2018
Gebundene Ausgabe, 224 Seiten
20,00
Listenpreis
jetzt bei Amazon kaufen
Unsere Buchvorstellung

zum Mairisch Verlag

Leseprobe
 
 

Kochen vermag mehr, als einfach nur satt zu machen – Stevan Paul (Hrsg.) – Die Philosophie des Kochens, 2018 Mairisch, Hamburg

Das schreibt der Verlag: Kochbuch – Die Philosophie des Kochens – Stevan Paul (Hrsg.)

»Kochen ist die Summe unzähliger kleinster Details von größter Wichtigkeit.« Eckart Witzigmann, Jahrhundertkoch

Für viele Menschen gehört Kochen zur täglichen Routine. Wir kochen für uns und unsere Familie, für Freunde und Kollegen, und freuen uns über ein gelungenes Gericht. Oft muss es möglichst schnell gehen, mal wird es aber auch ein Festessen, das alle unsere Sinne anspricht. In genau diesem Moment wird uns bewusst, dass Kochen mehr vermag, als einfach nur satt zu machen.

Achtzehn Autor*innen – darunter Köche, Food-Aktivisten, Journalisten, Blogger, Gastrokritiker, Wissenschaftler und natürlich Philosophen – schreiben über diesen besonderen Moment und definieren dabei ihre Philosophie des Kochens. Wir erfahren, welch evolutionären Einfluss das Kochen von Speisen auf die Menschheit hatte, wie der Zen-Buddhismus die japanische Küche beeinflusst, lernen mehr über die Wahrnehmung von Geschmack und über die Fähigkeit, darüber auch sprechen zu können. Und wir verstehen, was nachhaltiges und regionales Kochen mit Einfachheit zu tun haben kann und wann Kochen politisch wird. Ein Buch für alle, die gerne kochen und mehr über ihre Leidenschaft erfahren wollen.

Herausgeber Stevan Paul ist als Autor und Foodjournalist schon immer interessiert am Einfluss, den das Kochen auf unser Leben und unser Miteinander hat. In diesem Band lässt er Profis aus allen Berei­chen der Kochwelt zu Wort kommen.

Die Autoren und ihre Beiträge:

Stevan Paul (Autor, Foodjournalist)

  • Vorwort

Nikolai Wojtko (Gastrosoph, Journalist)

  • Die Entstehung der Philosophie aus der Feuerstelle

Malte Härtig (Koch, Philosoph)

  • Die Weisheit der Dinge. Über eine Philosophie der japanischen Küche

Tanja Grandits (Sterne­köchin) und Stevan Paul (Autor, Foodjournalist)

  • Kulinarische Farbenlehre

Daniel Kofahl (Ernährungssoziologe)

  • Orgasmen sind wie Pommes. Eine soziologische Erkundung der Gastroerotik

Sebastian Bordthäuser (Sommelier, Journalist)

  • Meine Philosophie des Trinkens

Felix Schneider (Sternekoch) und Nikolai Wojtko (Gastrosoph, Journalist)

  • Das Restaurant Sosein. Essbarer Existenzialismus

Dieter Froelich (Künstler, Kochbuchau­tor)

  • Hört auf zu kochen. Kritteleien eines Passatisten in der avantgardistischen Kreativküche

Thomas A. Vilgis (Physiker am Max-Planck-Institut)

  • Der Geschmack macht’s – Warum wir heute noch so kochen wie vor Millionen Jahren

Jörn Kabisch (Gastro-und Food-Journalist)

  • “Love” oder die Philosophie der Resteküche

Tobias Müller (Gastro-und Food-Journalist)

  • Wie schmeckt eigentlich Menschenfleisch?

Hendrik Haase (Aktivist, Künstler)

  • Unsere Passion muss politischer werden. Ein Plädoyer für eine neue Ess-Demokratie

Claudio Del Principe (Foodblogger, Kochbuchautor)

  • Zeit für mehr Geschmack

Arnd Erbel (Freibäcker) und Martin Wurzer-Berger (Publizist und Künstler)

  • Ich backe, also bin ich

Hanni Rützler (Trendforscherin, Autorin) und Wolfgang Reiter (Kulturwissenschaftler)

  • Wer heute kocht, hat nicht Hunger, sondern Geschmack

Maximilian Probst (Journalist, Clemens-Brentano-Preisträger)

  • Die Kunst der Relation

Harald Lemke (Philosoph)

  • Kochen denken. Essen machen als Weltrettungaktion
Comments are closed.