Burger – Homemade Fast Food

Hölker3881179194Gebundene Ausgabe168Kreative Rezepte für Fast-Food-Gourmets – Oliver Brachat, Amélie Graef: Burger – Homemade Fast Food, 2014 Hölker, Münster Die Welle der Burger-Kochbücher scheint bei uns immer weiter anzuschwellen, so dass wir bald befürchten müssen, dass sie die ureigenste deutsche Fast Food Kreation, die Currywurst, hinwegspülen wird. Zumal in diesem Kochbuch auch noch ungeniert das „do it […]
Verlag:
Veröffentlicht: 01.03.2014
Gebundene Ausgabe, 168 Seiten
21 Bewertungen mit 4.5 von 5 Sternen
63 Neu ab 19,95
4 Gebraucht ab 12,99
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden, Kostenlose Lieferung möglich
19,95
Listenpreis
jetzt bei Amazon kaufen
Unsere Buchvorstellung

Kreative Rezepte für Fast-Food-Gourmets – Oliver Brachat, Amélie Graef: Burger – Homemade Fast Food, 2014 Hölker, Münster

Die Welle der Burger-Kochbücher scheint bei uns immer weiter anzuschwellen, so dass wir bald befürchten müssen, dass sie die ureigenste deutsche Fast Food Kreation, die Currywurst, hinwegspülen wird. Zumal in diesem Kochbuch auch noch ungeniert das „do it yourself“ der Burger propagiert wird, und dann auch noch mit so einem Ding wie dem „Cookies & Cream Sandwich“, der zwar wie ein Burger aussieht, also gar kein Sandwich ist, aber trotzdem wie ein Teilchen aus dem Bäckerladen schmeckt.

Glücklicherweise kommen diese Cookies mit Crémefüllung erst am Ende des Buches. Am Anfang können Sie lesen wie die klassischen Buns hergestellt werden, aber auch der Toast – was Sie bis dahin sicherlich noch nicht wussten, und dann die Pretzel Rolls, die wie Salzbretzeln als Brötchen aussehen, aber auch Foccacia, wahrscheinlich weil die Tomaten für die Burger auch aus Italien stammen, und zuletzt das großartigste überhaupt von allen: die Vegan Rolls, weil sich doch jeder ernsthafte Burgerbraten nichts sehnlichster als genau diese schon immer gewünscht hatte!

Doch nicht verzagen, denn dann kommen tatsächlich die Burger, und das erste Rezept dafür heißt – Überraschung! – „Hamburger“. Die echten Feinheiten mit „Crispy Kimchi“ und „The Don“ oder „Prawn King“ oder auch „The Barbarian“ folgen später. Doch als ich weiterlese, stelle ich fest, dass sich in diese imposante Reihe tatsächlich ein fieser Ausländer eingeschlichen hat, der „Rheinisch Burger“ mit Sauerkraut…

Ansonsten finden Sie fast alles, was Sie sich zu Ihrem Burger wünschen: süß-saure Pickles, würzige Saucen und Dips, perfekte Burgerbrötchen, knusprige Beilagen, erfrischende Getränke und Desserts zum Dahinschmelzen.

Mit diesem Kochbuch werden Sie garantiert echten Burger-Spaß bekommen! Wer braucht denn schon die Curry-Wurst?

Comments are closed.